verein neu

Sprechstunden werden eingestellt

Der Stadtseniorenrat Geislingen e.V. hielt bis einschließlich März 2019 einmal im Monat kostenlose Sprechstunden ab, in denen überwiegend zu Vorsorgeregelungen (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung) informiert wurde. Ab April 2019 werden diese Sprechstunden vom Stadtseniorenrat Geislingen e.V. nicht mehr durchgeführt.

Schweren Herzens beschloss die Vorstandschaft des Stadtseniorenrats einstimmig die Streichung der Sprechstunden, die seit über 10 Jahren eine Hilfe für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Stadt waren, die sich dort über Vorsorgemöglichkeiten informieren lassen konnten.

Die Gründe für die Beendigung der Sprechstunden sind die ständigen Veränderungen bei den Vorsorgethemen, die sich teilweise juristisch kompliziert darstellen und von den ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtseniorenrats nur schwer ohne entsprechende Ausbildung weitergegeben werden können. So wurde vom Stadtseniorenrat bislang die Auffassung vertreten, dass bei einer Vorsorgevollmacht, wenn Immobilienbesitz vorhanden ist, eine notarielle Beurkundung erforderlich ist. Nun vertreten Experten die Auffassung, dass hierfür eine Beglaubigung der Unterschrift, z.B. durch die Betreuungsbehörde beim Landratsamt, ausreichend ist. Von manchen Grundbuchämtern wird dies jedoch wieder in Zweifel gezogen.

Aufgrund dieser Problematik wird, nicht zuletzt auch aus haftungsrechtlichen Gründen, in Zukunft auf die monatlichen Sprechstunden verzichtet. Um dennoch den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Informationen zu Vorsorgemöglichkeiten zu bieten, hat die Vorstandschaft des Stadtseniorenrats beschlossen, zwei Mal im Jahr zu diesem Thema Vorträge durch Experten im Mehrgenerationenhaus anzubieten. Diese werden dann jeweils rechtzeitig in der Geislinger Zeitung, im Stadtinfo sowie auf der Homepage des Stadtseniorenrats bekannt gegeben.

Nach wie vor bietet der Stadtseniorenrat seine Informationsmappen zu den Vorsorgeregelungen, die sogenannten "gelben Mappen", mit Infos zur Vorsorgevollmacht, zur Betreuungsverfügung und zur Patientenverfügung gegen eine Unkostenentschädigung von 4,00 € an. Sie enthalten Vordrucke zu diesen Themen, die durch die vorhandene Perforation leicht herauszutrennen sind. Diese "gelben Mappen" sowie auch die beliebte Mappe "Meine persönlichen Aufzeichnungen", die 3,00 € kostet, können in den Geislinger Apotheken, in der Apotheke in Bad Überkingen sowie im Mehrgenerationenhaus erworben werden.

In welchen Apotheken die Mappen erworben werden können und weitere Details zu diesen können unter der Rubrik "Rat & Tat" und dort unter "Vorsorge" nachgelesen werden.