Projekte

Seniorenfreundlicher Service

Im Jahr 2009 wurde der „Seniorenfreundliche Service“ vom Stadtseniorenrat Geislingen in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein, der Aktionsgemeinschaft 5–Sterne und der Wirtschaftsbeauftragten der Stadt, Frau Michaela Wiedmann-Misch, ins Leben gerufen. Grundgedanke war, dass für viele ältere Menschen der Alltag beschwerlich ist, da nicht selten die Sehkraft nachlässt oder sich andere Schwierigkeiten auftun. Gerade der Einkauf bereitet diesen Menschen Probleme – oft sind unter anderem die Warenauszeichnungen zu klein und kaum lesbar, Sitzplätze zum Ausruhen fehlen, ein Bringservice wird nicht angeboten. Idee war deshalb, Geschäfte und Dienstleister zu motivieren, ihren Betrieb seniorenfreundlich zu gestalten. Und wer sich hierzu bereit erklärte, der konnte nach einer Überprüfung durch Mitarbeiter des StSRG sein Geschäft mit dem Logo „Seniorenfreundlicher Service“ zieren.

Auf Anhieb erklärten sich im Jahr 2009 insgesamt 57 Geschäfte und Dienstleister nach Aufrufen in der GZ und im Stadtinfo sowie auf Anschreiben der Geislinger Wirtschaftförderung bereit, ihren Betrieb nach seniorenfreundlichen Kriterien überprüfen und zertifizieren zu lassen. Kriterien waren unter anderem barrierefreie Zugänge, vorhandene Handläufe, Ausschilderung der Waren oder Dienstleistungen, Parkmöglichkeiten, Lieferservice und anderes mehr. Wurden diese Kriterien erfüllt, erhielten die Betriebe in einer öffentlichen Veranstaltung in der Stadtbücherei im Oktober 2009 von Oberbürgermeister Wolfgang Amann ihr gerahmtes Zertifikat nebst dem Aufkleber „Seniorenfreundlicher Service“ für die Eingangstüre überreicht.

Gültigkeit hatten die Zertifikate zwei Jahre, dann musste erneut überprüft werden. Da dies für die ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder des StSRG sehr zeitaufwendig war, wurde beschlossen, ab 2011 nur noch alle 3 Jahre zu zertifizieren.

Aus den einst 57 seniorenfreundlichen Betrieben sind im Jahr 2014 über 120 geworden, die von den Überprüfungsteams des Stadtseniorenrates „unter die Lupe“ genommen wurden. Bis Anfang November 2014 fanden die Überprüfungen durch Vorstandsmitglieder des StSRG statt. Am 7. November wurden die Kriterienlisten durchgeschaut, besprochen und die Liste mit den zu zertifizierenden Geschäfte an Frau Michaela Wiedmann-Misch weitergegeben. Diese fertigte die Zertifikate aus, die dann am 25. November 2014 von Oberbürgermeister Frank Dehmer in einer festlichen Veranstaltung in der Stadtbücherei den Geschäften übergeben wurden.

Unter der Ruprik "Download" steht eine Liste zur Verfügung, aus der ersichtlich ist, welche Geschäfte und Dienstleister im einzelnen das Zertifikat "Seniorenfreundlicher Service" erhalten haben.