Projekte

Weltkultur: Erbe für kommende Generationen

Auch im Jahr 2018 veranstaltete der Stadtseniorenrat Geislingen in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen - Geislingen (HfWU) wieder die beliebte Hochschule 50 +. Das Thema der 3 bzw. 4 Tage lautet diesmal: "Weltkultur: Erbe für Generationen".

Die Hochschultage beginnen am Montag, 26. Februar 2018, in den Räumen der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, diesmal im Gebäude Bahnhofstraße 37 (früheres Postgebäude). Sie werden am Dienstag, 27. Februarz 2018, am selben Ort fortgesetzt. Eine Exkursion ist für Mittwoch, 28. Februar 2018, und bei Bedarf für Donnerstag, 1. März 2018, geplant.

Es ist folgendes Programm vorgesehen:

Montag, 26. Februar 2018

  9:30     ANKOMMEN BEI KAFFEE UND BREZELN, HfWU, BAHNHOFSTRASSE 37, RAUM 010 UND RAUM 011 

  9:45     BEGRÜSSUNG, REKTOR PROF. DR. ANDREAS FREY 

10:00     Zur Inszenierung, Nutzung und Instrumentalisierung von Kultur

                 Prof. Dr. Markus Tauschek

Warum bewahren Staaten vielfältige Traditionen auf ihrem Staatsgebiet und wie kam die UNESCO überhaupt auf die Idee, neben Schlössern, Kathedralen, Industrieanlagen oder Landschaften mit dem neuen Konzept eines immateriellen Kulturerbes nun auch Bräuche, Feste oder Handwerkstechniken völkerrechtlich unter Schutz zu stellen? Der Referent wagt einen kritischen Blick auf diese Fragen. Welchen Zwecken dienen diese Ressourcen? Wie entsteht ein Kulturerbe und welche Rechte sind damit verbunden? Was ist überhaupt kulturell wertvoll?

12:30     MITTAGESSEN

14:00     Der Beitrag des gemeinsamen Singens für die Kultur in unseren Kommunen

                 Udo Goldmann 

Braucht`s noch das gemeinsame Singen im Chor? Natürlich, sagt der Präsident des Chorverbandes Karl Pfaff aus Esslingen; es ist nicht wegzudenken bei Festen und Veranstaltungen in unseren Gemeinden. Warum wird es dann so wenig gefördert, z.B. an unseren Schulen sowie bei der Vergabe öffentlicher Mittel? Über die Zukunftschancen, über den unerlässlichen Beitrag des Singens bei der Gestaltung der kulturellen Beiträge für unsere Gemeinschaft, was bedeuten die Liedtexte in einer offenen Gesellschaft und schließlich, was leistet das Ehrenamt: Über all diese Fragen spricht unser Referent.

 

Dienstag, 27. Februar 2018

  9:30     ANKOMMEN BEI KAFFEE UND BREZELN, HfWU, BAHNHOFSTRASSE 37, RAUM 010 UND RAUM 011 

10:00     Genossenschaften als immatrielles Kulturgut

                 Prof. Dr. Markus Mändle

Die UNESCO zählt die Genossenschaftsidee zum Immateriellen Kulturerbe. Genossenschaften als kooperative Selbsthilfeorganisationen beruhen auf besonderen Prinzipien, wie der Selbstverwaltung, der Selbstverantwortung und der demokratischen Mitwirkung ihrer Mitglieder. Genossenschaften gibt es in allen Lebensbereichen und Branchen. Wie sind sie entstanden und wie funktionieren sie? Wodurch unterscheiden sie sich von anderen Unternehmen? Welchen Herausforderungen müssen sich Genossenschaften in der Zukunft stellen und welchen Beitrag können sie zur Lösung unserer zentralen gesellschaftlichen Probleme leisten? Der Genossenschaftsforscher Markus Mändle befasst sich mit diesen vielseitigen Fragen rund um das Thema "Genossenschaften".

12:30     MITTAGESSEN  

14:00     Mit Enerie gemeinsam gestalten - die Albwerk Genossenschaft

                 Hubert Rinklin  

„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ – dieses Motto ist die Leitlinie des 1910 gegründeten Geislinger Albwerks. In seinem Vortrag beleuchtet der Vorstandsvorsitzende Hubert Rinklin, wie das Albwerk als Genossenschaft und regional verankertes Unternehmenden Herausforderungen des Energiemarkts im Laufe seiner Geschichte und bis heute begegnet.

 

Mittwoch, 28. Februar 2018 und bei entsprechender Resonanz auch Donnerstag, 1. März 2018

  7:30                   Abfahrt in Geislingen an der Jahnhalle nach Speyer

11:00 - 12:00   Besichtigung mit Führung Dom zu Speyer

12:15 - 13:45   Mittagessen im Restaurant "Alter Hammer" in Speyer

13:45 - 15:15   Stadtführung Speyer (zu Fuß)

15:15 - 16:15   Einkehr zum Kaffee imCafe Hindenburg in Speyer

16:30                  Rückfahrt nach Geislingen, Ankunft an der Jahnhalle ca. 20:00 Uhr

TEILNAHMEGEBÜHR

Ein Tag: 15 EUR

Drei Tage: 60 EUR (ermäßigt für Mitglieder im StSRG auf 55 EUR)

Mittagessen an den ersten beiden Tagen auf eigene Kosten.

Am dritten bzw. vierten Tag sind die gesamte Verpflegung des Tages und die Führungen im Preis enthalten. Die Exkursion nach Speyer ist nur in Verbindung mit den ersten beiden Tagen buchbar. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Teilnahme am Tagungsprogramm, Skriptmappe, Schreibunterlagen und Getränke während der Veranstaltung.Es besteht die Möglichkeit das Mittagessen im WMF Fischhalle Bistro oder sonst in der Nähe einzunehmen.

Parkmöglichkeiten finden Sie vor der Jahnhalle. Der Flyer gilt als Parkausweis (zu finden unter Downloads).

Achtung!

KARTENVORVERKAUF VOM 5. FEBRUAR BIS 9. Februar 2018

Geislinger Zeitung

Hauptstraße 38, 73312 Geislingen, während der Öffnungszeiten

Kreissparkasse am Sternplatz
Stuttgarter Straße 76, 73312 Geislingen, während der Öffnungszeiten

ANSPRECHPARTNER

Stadtseniorenrat Geislingen e.V., Wolfgang Kehrer, Tel. 07331/400049 w.kehrer@stadtseniorenratgeislingen.de
www.hfwu.de